Schlagwort-Archive: Winter

Süße Schneebälle

Wer braucht schon Schnee draußen, wenn wir uns so leckere Schneebälle selbst basteln können? Und zwar aus luftigem Biskuit nach dem Rezept von Veganpassion, einer Creme aus Kokossahne und Sojajoghurt und vielen Kokosflocken.

Also auf zur Schneeballschlacht – heute ganz ohne kalte Finger und nasse Klamotten 🙂

Süße Schneebälle

Süße Schneebälle (12 bis 14 Stück)

Biskuit (Rezept von hier):
210 g Mehl
1 Esslöffel Stärke
1 Päckchen Backpulver120 g Zucker
1 Messerspitze Vanillepulver
1 Teelöffel abgeriebene Orangenschale
85 ml neutrales Öl
210 ml Sprudelwasser

Creme
300 g Sojajoghurt Vanille
250 g Sojajoghurt natur
300 g aufschlagbare Kokossahne (andere vegane Schlagsahne geht auch, dann eventuell etwas mehr Zucker verwenden)
2 Päckchen Sahnesteif
50 ml Amaretto

zum Dekorieren
150 g Kokosraspel

Für die Creme den Sojajoghurt in ein mit Kaffee- oder Teefilter ausgelegtes Sieb geben und abgedeckt über Nacht im Kühlschrank abtropfen lassen.

Für den Biskuit Backofen auf 160 °C (Umluft) vorheizen. Eine rechteckige Backform (20 x 30 cm) mit Backpapier auslegen.

Die trockenen Zutaten mit einem Schneebesen vermischen. Öl und Sprudelwasser zusammen in einen Messbecher geben, zu den trockenen Zutaten geben und rasch mit einem Rührlöffel vermischen. Teig in die Backform geben und im vorgeheizten Ofen etwa 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Wenn nichts mehr am Holzstäbchen hängen bleibt, ist der Kuchen fertig.

Kurz abkühlen lassen, dann den Biskuit aus der Form nehmen und das Backpapier vorsichtig abziehen. Vollständig auskühlen lassen.

Für die Creme die Kokossahne mit dem Sahnesteif aufschlagen. Den abgetropften Sojajoghurt (sollten jetzt so in etwa 300 bis 350 g sein) mit dem Amaretto verrühren und die Sahne unterheben. Eventuell (falls ungesüßte Sahne verwendet wird) noch Zucker nach Geschmack zugeben.

Kokosraspel auf einen flachen Teller geben.

Den abgekühlten Biskuit in eine große Schüssel zupfen und die Creme darüber geben. Vorsichtig vermischen. Aus der Masse Kugeln formen und in den Kokosraspeln wälzen. Kugeln in Muffinförmchen setzen und vor dem Servieren einige Stunden oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Die Schneebälle lassen sich gut vorbereiten und bleiben auch einige Tage im Kühlschrank frisch.

Scharfe Gelbe-Bete-Pfanne mit Kidneybohnen

Passend zur Jahreszeit heute nochmals ein Rezept für Wintergemüse – diesmal sind es Gelbe Bete.

Gelbe Bete? Die kannte ich bis vor ein paar Monaten auch noch nicht. Ich kannte nur die rote Version, bis ich im Herbst bei meinen lokalen Gemüsehändlerinnen auf die gelben Knollen stieß. Zubereiten kann man sie wie ihre roten Verwandten, vom Geschmack her sind sie ebenfalls nicht sehr unterschiedlich.

Für mich liegt der entscheidende Vorteil in der Farbe: Gerade, wenn die Knollen roh geschält werden müssen, sieht es bei Roter Bete in meiner Küche gern mal nach einem Blutbad aus, und an den Fingern hält die rote Farbe auch sehr gut. Hier ist die gelbe Version doch deutlich dankbarer in der Verarbeitung.

Gelbe Bete

So sehen die Gelben Bete im „Urzustand“ aus…

Gelbe Bete_geschält

… und so sehen sie aus, wenn sie geschält sind.

Der süßliche Geschmack der Gelben Bete harmoniert gut mit den ebenso etwas süßlichen Kidneybohnen. Die Schärfe von Chilischoten und Cayennepfeffer bildet dazu einen schönen Kontrast, und der frische Dip ergänzt das Ganze zu einem leckeren Wintergericht.

Scharfe Gelbe-Bete-Pfanne mit Kidneybohnen

Scharfe Gelbe-Bete-Pfanne mit Kidneybohnen (2 Portionen)

Dip:
170 g Sojajoghurt (ungesüßt)
1 Esslöffel Tomatenmark
2 Esslöffel Schnittlauch, fein gehackt (frisch oder tiefgekühlt)
1 Teelöffel Balsamico
1/2 Teelöffel Ahornsirup
1/2 Teelöffel süßes Paprikapulver
Salz
Pfeffer

Alle Zutaten gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Gelbe-Bete-Pfanne
2 Gelbe Bete (ca. 600 g) – alternativ gehen natürlich auch Rote Bete 🙂
400 g Kartoffeln
1 Dose (240 g) Kidneybohnen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Chilischote (frisch oder getrocknet) nach Geschmack
2 Esslöffel Olivenöl
1 Esslöffel Sesam
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer

Kartoffeln und Gelbe Bete schälen und in kleine Würfel schneiden. Zwiebel und Knoblauch  schälen und fein hacken. Chillischote ebenfalls fein hacken. Kidneybohnen in einem Sieb abtropfen lassen.

Olivenöl mit der feingehackten Chilischote in einer Pfanne erhitzen und als erstes die Kartoffelwürfel unter häufigem Wenden etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Danach Gelbe Bete und Zwiebel zugeben und etwa 10 bis 15 Minuten mitbraten, dabei den Deckel auf die Pfanne legen. Immer wieder umrühren. Wenn alles weich, aber noch bissfest ist, den Knoblauch zugeben und noch etwas mitbraten. Die abgetropften Kidneybohnen unterrühren, mit erhitzen und alles mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen. Zuletzt den Sesam zufügen und vorsichtig unterheben.