Schlagwort-Archive: Senf

Grüne Bohnen mit Senf-Thymian-Soße

Grüne Bohnen liebe ich schon immer in allen Variationen. Egal ob als Bohnensuppe mit Spätzle nach altem Familienrezept, als Salat oder einfach als Bohnengemüse zum Kartoffelpüree – ich könnte grüne Bohnen jeden Tag essen. Da war natürlich die Variante mit Senf-Thymian-Soße, die mein Mann sozusagen mit in die Beziehung gebracht hat, mehr als willkommen. Schmeckt toll im Sommer mit frischen Bohnen, aber auch jetzt im Winter mit gefrorenen Bohnen. Dann ist es sogar ein noch schnelleres Essen, weil wir uns das Putzen der Bohnen sparen und die gefrorenen auch nicht so lang gekocht werden müssen. Thymian gibt es zum Glück das ganze Jahr frisch auf der Terrasse 🙂

Aktualisierung (04.05.2014): Als ich das Rezept gestern wieder einmal gekocht habe, hat die Mischung aus Sojamilch und Sojajoghurt furchtbar geflockt. Woran es lag, kann ich nicht sagen – das ist mir vorher noch nie passiert. Ich habe die Soße dann aus Hafersahne und Sojajoghurt neu gekocht und aktualisiere das auch mal im Rezept.

Bohnen_Senf_Thymian

Grüne Bohnen mit Senf-Thymian-Soße – heute gab es Bratkartoffeln dazu.

Grüne Bohnen mit Senf-Thymian-Soße (2 bis 3 Portionen)

450 g grüne Bohnen (tiefgekühlt oder frisch)
1 Zwiebel
1 Esslöffel Rapsöl
125 ml Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer
120 ml Hafersahne
100 g Sojajoghurt (ungesüßt)
1 Teelöffel Maisstärke
1 bis 2 Esslöffel mittelscharfer Senf (nach Geschmack – wir beide mögen gerne Senf, und entsprechend viel kommt in die Soße)
ein paar Zweige Thymian

Die Zwiebel fein hacken und im Öl glasig dünsten. Die Bohnen (geputzt, gewaschen und geschnitten – oder gefroren) hinzufügen und kurz mitdünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit der Gemüsebrühe aufgießen und kochen, bis die Bohnen gar, aber noch bissfest sind. Das dauert bei frischen Bohnen etwa 15 Minuten, bei tiefgefrorenen (die meist schon blanchiert sind) evtl. entsprechend kürzer – siehe Angabe auf der Packung.

Die Hafersahne und den Sojajoghurt mit einem Schneebesen vorsichtig verrühren, in einem kleinen Topf aufkochen und etwas einkochen lassen. Dabei nur vorsichtig mit dem Löffel rühren. Die Maisstärke mit etwas kaltem Wasser anrühren und hinzufügen, aufkochen lassen, damit die Soße andickt. Mit Senf, Salz und Pfeffer würzen und die Blättchen vom Thymian zugeben.

Bohnen abtropfen lassen, zur Soße geben und  mischen. Noch etwas durchziehen lassen und dann servieren.

Dazu passen Bratkartoffeln, Kartoffelpüree oder Reis.