Schlagwort-Archive: Knetteig

Nusskranz

Heute gibt es mal wieder ein Rezept aus der Reihe „veganisierte Kindheitserinnerungen“. Das Standardwerk in der Küche meiner Mutter war das Backbuch „Backen macht Freude“ von Dr. Oetker . Während die Kirschrollen im Laufe der Jahre leider aus dem Buch verschwunden sind, ist das Rezept für den Haselnusskranz dort bis heute vertreten (zumindest bis zu der Auflage, die ich habe).

Dieser Nusskranz war bei uns immer sehr beliebt, und meine Mutter hat ihn auch gerne gebacken, weil er sich gut hält und man ihn auch schön einen Tag im Voraus backen kann – er schmeckt nämlich einen Tag nach dem Backen noch besser! Auch ich habe das Rezept in der Originalversion schon häufig für Gäste gebacken. Es wurde also Zeit für eine vegane Version, die nicht allzu viele Änderungen zum Originalrezept erfordert. Der Knetteig lässt sich gut auch ohne Ei machen, und bei der Füllung kann das Eiweiß gut durch etwas zusätzliche Flüssigkeit ersetzt werden.

Ich habe den Nusskranz für einen Tauschmarkt gebacken, daher kann ich leider kein Bild vom angeschnittenen Kuchen zeigen. Und deshalb gibt es auch vom Kuchen im Ganzen nur einen schnellen Schappschuss. In natura sah er schöner aus 😉

Nusskranz

Nusskranz

Teig
300 g Mehl
2 gestrichene Teelöffel Backpulver
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
4 bis 5 Esslöffel Wasser oder Pflanzenmilch
150 g pflanzliche Margarine

Füllung
200 g gemahlene Haselnüsse (Mandeln und Walnüsse gehen auch)
50 g Zucker
25 g Ahornsirup
2 Esslöffel Amaretto
3 bis 4 Esslöffel Wasser

Den Backofen auf 180 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Die Zutaten für den Teig in eine große Schüssel geben und mit der Hand zuerst in der Schüssel, dann auf der Arbeitsfläche gut verkneten. Teig kurz kühlstellen, währenddessen  alle Zutaten für die Füllung zu einer geschmeidigen Masse verrühren.

Den Teig zu einem Rechteck von etwa 40 x 30 cm ausrollen. Füllung daraufstreichen, dann den Teig von der längeren Seite her aufrollen und als Kranz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. (Ich forme keinen durchgehenden Ring – siehe Foto: Bei mir werden die Enden verschlossen, und das Ganze kommt irgendwie rund aufs Blech.)

Mit etwas Pflanzenmilch bestreichen und mit einem scharfen Messer sternförmig einschneiden. Etwa 45 Minuten backen, bis der Nusskranz goldgelb ist.