Frühlings-Cupcakes

Ich wage es ja fast nicht zu hoffen… aber vielleicht entgehen wir dem Winter in diesem Jahr tatsächlich. Wenn ich nämlich irgendetwas nicht brauche, dann ist es Kälte und Schnee mit sämtlichen Begleiterscheinungen wie kalte Füße, laufende Nase, matschig-feuchte Tage und so weiter und so fort. Und wer mir jetzt kommt mit dem Satz: „Aber so ein richtig schöner Wintertag mit Schnee und blauem Himmel…“, dem muss ich leider entgegnen, dass
1.) in unseren Breitengraden solche Tage ungefähr zwei- bis dreimal pro Winter vorkommen – wenn überhaupt – und
2.) ich von solchen Tagen auch nicht viel habe, weil die damit verbundenen Minustemperaturen dafür sorgen, dass ich mich nach ein paar Minuten im Freien zurücksehne nach meiner warmen Wohnung, einer Tasse Tee und meiner Wärmflasche.

Ja, ich bin ein Sommerkind und lebe im Grunde genommen erst so richtig auf, wenn die Temperaturen auf 25 °C und höher steigen. Ganz so weit waren wir heute zwar noch nicht – aber hey, 17 °C ist zumindest schon einmal eine Vorahnung. Und Fahrradfahren ist auch erst wieder so richtig schön ohne dicke Jacke, Handschuhe und Mütze.

Morgen soll es zwar schon wieder regnerischer werden, aber wie gesagt… Vielleicht haben wir Glück, und der Winter bleibt uns in diesem Jahr erspart. Ich jedenfalls hätte nichts dagegen, wenn wir von jetzt an in großen Schritten in Richtung Frühling gehen würden.

Passend zum Frühlingswetter habe ich heute Cupcakes mit Kokosteig und einer frischen Zitronen-Vanille-Creme gemacht.

Frühlingscupcakes

Frühlings-Cupcakes (ca. 9 Stück)

für den Teig:
2 Esslöffel Sojamehl
100 ml Wasser
100 g pflanzliche Margarine (Zimmertemperatur)
100 g Rohrohrzucker
190 g Mehl
40 g Kokosraspel
4 Teelöffel Backpulver
4 Esslöffel Mineralwasser mit Kohlensäure

für die Creme:
300 g aufschlagbare Sojasahne (gut gekühlt)
1 Packung Puddingpulver Vanille
2 Esslöffel Zucker
500 ml Sojamilch
ca. 50 bis 75 ml Zitronensaft (je nach Geschmack)

zum Bestreuen:
gehackte Pistazien, Schokoladenraspel oder Kokosflocken

Für den Teig das Sojamehl mit dem Wasser verrühren und beiseite stellen. Die weiche Margarine mit dem Zucker schaumig rühren, dann die Sojamehl-Wasser-Mischung hinzufügen und nochmals gut rühren.

Mehl, Kokosraspel und Backpulver vermischen und unterheben. Zuletzt das Mineralwasser hinzufügen.

In Muffinförmchen füllen und bei 175 °C Umluft ohne Vorheizen etwa 20 bis 30 Minuten backen. Lieber öfter kontrollieren, damit sie nicht anbrennen.

Für die Creme aus dem Puddingpulver mit Zucker und Sojamilch nach Packungsanleitung einen Pudding kochen. Etwas abkühlen lassen (dabei immer wieder rühren), dann den Zitronensaft hinzufügen und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die Sojasahne in einen hohen Behälter geben und mit dem Handrührer auf höchster Stufe für 2 Minuten aufschlagen. Dann den Pudding hinzugeben und vorsichtig unterrühren. Gegebenenfalls noch mit etwas Zitrone und/oder Zucker abschmecken.

Die Creme mit dem Spritzbeutel auf die ausgekühlten Muffins spritzen. Wer möchte, kann die Cupcakes noch mit gehackten Pistazien, Schokoladenraspeln oder Kokosflocken bestreuen. In den Kühlschrank stellen, bis die Creme fest wird.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Frühlings-Cupcakes

  1. Pingback: “Grüne” Frühlings-Bratlinge | Noch ein veganer Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s