Braucht die Welt noch einen veganen Blog?

Gibt man „blog vegan“ in die Google-Suche ein, erhält man etwa 72.900.000 Treffer. Fast 73 Millionen veganer Blogseiten sollten doch ausreichen, um jede und alle Interessierten von der Einsteigerin zum alten Hasen ausreichend mit Informationen zum veganen Leben zu versorgen. Und auch, um jedes spezielle Interesse von der veganen Ernährung für Sportler bis zu Fragen der veganen Kindererziehung abzudecken. Warum also noch ein veganer Blog?

Ganz einfach: Weil ich gerne schreibe. Weil ich andere gerne an meinen Erfahrungen teilhaben lasse und mich gerne austausche. Weil mir immer wieder Fragen im Kopf herumgehen. Weil ich immer wieder lustige, schöne und weniger schöne Geschichten erlebe in meinem veganen Alltag. Weil ich einen Raum haben möchte, um über mein ganz alltägliches (meist unspektakuläres) veganes Leben zu schreiben, aber auch, um von Zeit zu Zeit meine Grübeleien über die Welt im Allgemeinen festzuhalten.

Und natürlich möchte ich auf meine Weise dazu beitragen, dass das vegane Leben in unserer Gesellschaft immer normaler wird und auch so wahrgenommen wird. JedeR vegane BloggerIn zählt, denn so zeigen wir, dass wir immer mehr werden und keine Randerscheinung mehr sind.

Advertisements